01.09.2016 Deutschland

Hochwertige Produkte - Kein Vertrag - Top-Service

Coffee at Work: Premium Kaffee-Genuss am Arbeitsplatz zu fairen Kondition

Espresso, Bohnen, Kaffee
Foto: Deutscher Kaffeeverband/ Bente Stachowske
Sie glauben, Automaten-Kaffee schmeckt erbärmlich? Dann kennen Sie Coffee at Work noch nicht. Deutschlands bester und fairster Büro-Kaffeedienstleister bringt Premium-Kaffee in den Betrieb. Ohne vertragliche Bindung

162 Liter Kaffee tranken die Deutschen 2015 im Schnitt. Einen knappen halben Liter. Während Deutschland einst als Nation der Filterkaffee-Trinker galt, legt man heute meist Wert auf Kaffeekultur. Getrunken wird Cappuccino, Espresso, Latte macchiato oder eben Kaffee schwarz. Kaffeevollautomaten, elektrische Espresso-Kocher, Kapsel- und Pad-Maschinen haben den klassischen Kaffeemaschinen längst den Rang abgelaufen.

 

Auch in Arbeitsstätten wird verstärkt Wert auf Kaffeekultur gelegt. Der Kaffeegenuss ist wichtig geworden. Und hier tritt coffee at work in Erscheinung. Die 2005 von Martin Sesjak mit Ruhrgebiet gegründete Firma wirbt auf ihrer Homepage selbstbewusst damit, Deutschlands bester und fairster Büro-Kaffeedienstleister zu sein.

 

Das darf sie ruhig, denn bei einem Test der deutschen Full-Kaffeeservice-Anbieter des Test- und Wirtschaftsmagazins FACTS wurde coffee at work mit dem Prädikat „sehr gut" Testsieger. Begründet wird das Ergebnis damit, dass die hochmodernen Kaffeevollautomaten von coffee at work frei Haus gelierfert werden. Bezahlt wird nur pro tatsächlich verbrauchter Tasse nach einer verbrauchsunabhängigen Pauschale.

 

Wer sich einen coffee at work-Automaten in die Firma holt, der zahlt keine Miet- oder Leasinggebühren. Es gibt weder Mindestlaufzeiten noch versteckte Kosten. Die Reiningung des Gerätes und das Nachfüllen der verschiedenen, hochwertigen Kaffeemischungen von namhaften Herstellern - darunter auch ein Fair-Trade-Produkt - sind einfach. Im Fall des Falles kommt ein Service-Mitarbeiter vorbei, um nach dem Rechten zu sehen. Dank eines bundesweiten Service-Netzes geht das einfach und schnell. Alle 1000 Tassen gibt es einen routinemäßigen Service-Besuch.

 

Schnell funktioniert auch die Nachlieferung der Kaffeemischungen, die laut Kunden-Postings auf der Facebook-Seite des Unternehmens hervorragend schmecken. Die leicht zu bedienenden Kaffeeautomaten können noch mehr, als Espresso, Cappuccino, Latte macchiato und Kaffee schwarz. Es gibt je nach Kundenwunsch auch Kakao, Zitronentee oder Maccachoc, Espresso mit einem Schuss Kakao.

 

Aktuell hat die Firma rund 100 Angestellte. Mehr als 4000 coffee at work-Automaten stehen in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Sie kochen mehr als 12.000 Tassen pro Stunde. „Im kommenden Jahr", so Firmenchef Martin Sesjak in einem Interview, sollen weitere 25 Arbeitsplätze entstehen. coffee at work wird heuer acht Millionen Euro Umsatz machen. Tendenz steigend. „Wir wollen jährlich 1000 Neukunden gewinnen und zweistellig wachsen." Große Pläne.

 

Martin Sesjak Coffee at Work
Bild(er) ansehen
Martin Sesjaks Firma Coffee at Work bringt delikaten Kaffeee zu fairen Kondition in die Unternehmen
Laut dem Magazin FOCUS und Statista gehört coffee at work übrigens zu den wachstumsstärksten Unternehmen Deutschlands. „Diese Firmen geben Wirtschaft und Gesellschaft wichtige Impulse, schaffen neue Arbeitsplätze und sorgen für Wachstum. Zudem wirken sie als Innovatoren und sichern damit langfristig den Standort Deutschland", schreibt FOCUS.

 

Doch abgesehen von Wachstumsprognosen, Millionenumsätzen und ehrgeizigen Plänen: Kaffee aus coffee at work -Automaten schmeckt großartig. Und die Bezahlung pro Tasse ist ein sensationell faires Angebot.

Autor: uj
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: