13.09.2017, 18:59 Uhr

Kuriose Szenen in München Aus Protest gegen den Automobilhersteller: 64-Jähriger fackelt sein eigenes Auto ab

Foto: Christa LattaFoto: Christa Latta

Am Dienstag, 12. September, gegen 16.20 Uhr, parkte ein 64-Jähriger seinen Pkw am Petuelring. Im Anschluss schüttete er Benzin in das Fahrzeuginnere und setzte seinen eigenen Pkw in Brand.

MÜNCHEN Grund dieser Brandstiftung war nach Aussage des 64-Jährigen ein Rechtstreit mit einem Automobilhersteller. Dazu stellte er sich in unmittelbarer Nähe des brennenden Pkw mit einem Plakat auf, auf dem "Prozessbetrüger, Kundenerpressung, schämt Euch" stand.

Passanten, die auf den Brand aufmerksam geworden sind, verständigten die Feuerwehr. Das Fahrzeug brannte bis zum Eintreffen der Feuerwehr komplett aus. Durch das Feuer wurden eine eingrenzende Wiese und ein Gehweg oberflächlich beschädigt. Der Fahrzeughalter wurde durch die Inbrandsetzung leicht verletzt.

Das für Branddelikte zuständige Kommissariat 13 hat die Ermittlungen übernommen. 


0 Kommentare