13.03.2018, 12:19 Uhr

Geburt neben der A3 Die kleine Pauline hatte ganz besondere Hebammen


Den roten Hubschrauber der gemeinnützigen DRF Luftrettung kennt man in der Region. Meist ist „Christoph Regensburg“ unterwegs, wenn schwere Unfälle passiert sind. Am Sonntagnachmittag, 11. März, hatte die Besatzung aber einen ganz besonderen Einsatz.

A3/ROSENHOF Der Notruf kam um 14.02 Uhr, als der Heli gerade von einem Einsatz in Deggendorf zurück nach Regensburg flog – „drohende Geburt“, so das Stichwort. Und tatsächlich – neben der Autobahnausfahrt Rosenhof der A3 wurde der Heli schon sehnsüchtig erwartet, bis in die Klinik hätten es die Eltern nicht mehr geschafft – und drei Minuten später war das kleine Mädchen da, gesund und munter! Die Familie aus Mötzing konnte die kleine Pauline in Empfang nehmen.

Auch für die Besatzung des Hubschraubers, Pilot Franz Ahollinger, Notfallsanitäter Robert Weißflog und Notarzt Christoph Unterbuchner, war dies etwas ganz Besonderes. Und so wird die kleine Pauline mit ihrer Familie sicher bald auch an der Station der DRF Luftrettung am Uniklinikum Regensburg vorbeischauen, um ihre Hebammen zu besuchen.


0 Kommentare