21.07.2018, 11:05 Uhr

Die PI Roding hilft immer Auch ein defekter Streifenwagen kann für Sicherheit sorgen ...

(Foto: Marcel Mayer)(Foto: Marcel Mayer)

Das Streifenfahrzeug der Polizeiinspektion Roding war am Montagabend, 16. Juli, wegen eines Motordefekts liegengeblieben. Keinen Meter konnten die Beamten mehr fahren. Sie mussten es stehenlassen, alle sicherheitsrelevanten Gerätschaften entfernen und auf einen anderen Pkw umsteigen.

RODING/LANDKREIS CHAM So stand der auffallende BMW wunderschön sichtbar neben der Bahnhofstraße in Roding bis zum Mittag des darauffolgenden Tages, als er dann abgeschleppt wurde.

Dies hatte Wirkung: Ab 23 Uhr kamen regelmäßige Mitteilungen über Handy – „Vorsicht, Lasermessung in der Bahnhofstraße!“ – „Achtung, die Blauen stehen und kontrollieren beim Bauhof!“ – „Die Rodinger Polizei zieht in der Bahnhofstraße raus!“. Bis in die Morgenstunden, als es dann hieß „Die Rodinger kontrollieren immer noch, was ist da denn los?!“ Amüsiert und zufrieden verfolgte auch der Dienststellenleiter der Inspektion die Beiträge auf der Landkreis-Radar-App. Die Verkehrsteilnehmer blieben wohl im Unklaren, was sich auch in mehreren Anrufen am Dienstagvormittag noch zeigte.

Ein voller Erfolg jedenfalls, was die Verkehrssicherheit in der Rodinger Bahnhofstraße betraf, alle hielten sich in diesen Stunden an die vorgeschriebene Geschwindigkeit. Ob man das in Zukunft öfter praktizieren sollte? Einfach einen Streifenwagen am Fahrbahnrand parken? Spaß beiseite, dies wird natürlich nicht passieren, die Beamtinnen und Beamten werden auch vor Ort präsent sein. Also, bitte nicht darauf vertrauen, dass das nächste Polizeiauto am Straßenrand nur ein verlassenes Pannenfahrzeug ist, das könnte „ins Auge gehen“. Denn eine solche Panne passiert bei der Polizei glücklicherweise selten. Deswegen – immer vorschriftsmäßig fahren!


0 Kommentare