12.02.2019, 18:09 Uhr

Durchsuchung in München Ex-Rocker hortete Waffen und NS-Devotionalien

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Im Januar ging bei der Kriminalpolizei der Hinweis ein, dass ein 56-jähriger ehemaliger Rocker aus München-Untergiesing im Besitz einer illegalen Waffe wäre.

MÜNCHEN Zur Sicherstellung der möglichen Schusswaffe wurde von den Ermittlern ein Durchsuchungsbeschluss über die Staatsanwaltschaft München beantragt. Dieser wurde am 7. Februar vollzogen. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden neben einer scharfen Schusswaffe ein Schießkugelschreiber samt Munition und weitere erlaubnisfreie Waffen gefunden. Darüber hinaus stellten die Polizeibeamten unter anderem Uniformteile der Wehrmacht mit Abzeichen verfassungswidriger Organisationen und diverse andere NS-Devotionalien sicher. Der Tatverdächtige war auch im Besitz von Polizeiuniformbestandteilen. Im Keller lagerte der Münchner eine große Menge an Feuerwerkskörpern.

Gegen den 56-Jährigen wurde Anzeige wegen Vergehen nach dem Waffengesetz, nach dem Sprengstoffgesetz und aufgrund des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen erstattet. Die laufenden Ermittlungen obliegen den kriminalpolizeilichen Dezernaten für Bandenkriminalität und Staatsschutz.


0 Kommentare