09.08.2018, 18:46 Uhr

Die Feuerwehr musste helfen Szenen wie aus einem Hitchcock-Film – Fledermäuse fallen in Weidener Wohnung ein

(Foto: Maren Winter/123rf.com)(Foto: Maren Winter/123rf.com)

Das Bild, das die Beamten der Polizeiinspektion Weiden in einer Wohung vorfanden erinnerte stark an Szenen aus einem Hitchcock-Film. Doch der Reihe nach.

WEIDEN Zugetragen hatte sich das Schauspiel bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag, 5. auf 6. August. Kurz nach Mitternacht meldete sich eine verzweifelte Anwohnerin, die sich nicht mehr zu helfen wusste und die Beamten um Hilfe bat. Die Dame teilte mit, dass es in ihrer Wohnung urplötzlich nur so vor Fledermäusen wimmeln würde. Eine Mitteilung, die sich zunächst zugegebenermaßen schier unglaublich anhörte. Eine Streife der PI Weiden machte sich auf den Weg zur vermeintlichen „Bat-Höhle“. Als die Ordnungshüter die Wohnung betraten, waren noch immer keine kleinen Batmans zu sehen. Doch dann öffneten sie die Schlafzimmertüre ...

Und was die Beamten da vorfanden, war schier unglaublich. So unglaublich, dass ein Beamter versuchte, es auf Video festzuhalten. In dem Schlafgemach der Dame tummelten sich circa 50 kleine Fledermäuse putzmunter und verliehen dem Schlafzimmer rein optisch ein Flair wie in einem Hitchcock Film. Kreuz und quer zogen sie ihre Bahnen im Zimmer. Abhilfe konnte hier nur die Feuerwehr schaffen, die sich kurze Zeit später mit Keschern bewaffnet in die Bat-Höhle begab und die Tierchen einfing. Nach längeren Bemühungen konnte die Wohnung der Dame schließlich wieder Batman-frei gemacht werden und die Dame konnte zur Nachtruhe übergehen. Danach war von Hitchcock nicht mehr viel zu spüren. Das Schlafgemach war wieder ein harmloses Schlafzimmer. Ein Einsatz, wie es ihn auch nicht alle Tage gibt ...


0 Kommentare