10.12.2018, 11:22 Uhr

Geldbußen bis zu 5.000 Euro drohen Stadt Straubing verbietet Feuerwerk in der historischen Innenstadt


Statt mit Raketen feiert Straubing an Silvester wieder mit einer Licht- und Lasershow

Straubing. Die Stadt Straubing untersagt auch zum Jahreswechsel 2018/19 ein Feuerwerk im Stadtzentrum. „Aus Gründen des vorbeugenden Brandschutzes dürfen am 31. Dezember und am 1. Januar im Bereich der historischen Innenstadt pyrotechnische Gegenstände der Kategorie 2 (Feuerwerkskörper für Kleinfeuerwerk) nicht abgebrannt werden“, heißt in einer Allgemeinverfügung.

Das Böllerverbot ist nicht neu: Seit dem Rathausbrand im November 2016 ist das Areal rund um den Stadtplatz an Silvester raketenfreie Zone. Entsprechende Hinweistafeln im Stadtgebiet weisen bereits auf den Pyro-Sperrbezirk hin. Wer sich nicht an die Verfügung hält, kann mit einer Geldbuße von bis zu 5.000 Euro belegt werden. Damit trotzdem Feier- und Partystimmung aufkommt, veranstaltete die Stadt im letzten Jahr erstmals eine große Licht- und Lasershow mit DJ und Bewirtung. Auch heuer ist eine Silvesterparty in der Innenstadt geplant.


0 Kommentare