17.01.2020, 10:28 Uhr

Ausstellung Stationen einer HIV-Infektion

Gerhard Bauer, Leiter der Hauptgeschäftsstelle Pfarrkirchen und Jenifer Arndt vom Gesundheitsamt am Landratsamt Rottal-Inn. (Foto: Landratsamt Rottal-Inn)Gerhard Bauer, Leiter der Hauptgeschäftsstelle Pfarrkirchen und Jenifer Arndt vom Gesundheitsamt am Landratsamt Rottal-Inn. (Foto: Landratsamt Rottal-Inn)

„Der lange Weg“ lautet der Titel einer Ausstellung, die noch bis zum 4. Februar in den Räumen der Pfarrkirchner Sparkasse gezeigt wird.

PFARRKIRCHEN Behandelt werden dabei auf den einzelnen Aufstellern die „Stationen einer HIV-Infektion“ aus Sicht von Betroffenen. Es wird beispielsweise eindrucksvoll geschildert, wie das Leben eines HIV-Infizierten „aus dem Gleichgewicht“ gerät, er mit Scham und Wut, Bedrücktheit und Niedergeschlagenheit zu kämpfen hat, aber auch bis hin zur Phase, in der sich sein „Blickwinkel verändert“ und sein Leben wieder sein Leben ist.

Die Ausstellung des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und des Bayerischen Zentrums für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG) wurde vom Gesundheitsamt am Landratsamt Rottal-Inn in den Landkreis geholt, in Kooperation mit der Sparkasse Pfarrkirchen, die ihre Räume dafür zur Verfügung stellt. Sie soll Einblick in die Sorgen und Nöte HIV-infizierter Menschen geben, zum Nachdenken anregen und dadurch Vorurteile abbauen.


0 Kommentare