13.01.2021, 21:26 Uhr

Luftrettung Bilanz für 2020 – „Christoph Regensburg“ leistete 1.415 Einsätze

 Foto: DRF Luftrettung Foto: DRF Luftrettung

Hohe Einsatzzahlen auch in der Corona-Pandemie – das ist das Fazit, das die DRF-Gruppe anlässlich der Veröffentlichung ihrer Einsatzzahlen für 2020 zieht.

Regensburg. Trotz erheblicher Herausforderungen durch das Virus konnten die Luftretterinnen und Luftretter durch schnell umgesetzte Maßnahmen an den Stationen, in der Werft, im Einsatzbetrieb und in der Verwaltung ihre Einsatzbereitschaft vollständig aufrecht erhalten. Die Hubschrauber und Flugzeuge der DRF-Gruppe wurden 2020 insgesamt 39.971 Mal alarmiert. Der in Regensburg stationierte Hubschrauber der DRF Luftrettung leistete im vergangenen Jahr insgesamt 1.415 Einsätze, davon 1.135 in der Notfallrettung und 280 zum Transport kritisch kranker oder verletzter Patientinnen und Patienten zwischen Kliniken. 2019 wurde „Christoph Regensburg” 1.406 Mal alarmiert. Die fünf in Bayern stationierten Hubschrauber der DRF Luftrettung wurden 2020 zusammen 5.623 Mal alarmiert.

Weitere Informationen zur Station Regensburg finden sich im Internet unter www.drf-luftrettung.de.


0 Kommentare