25.03.2020, 10:29 Uhr

Coronavirus Einrichtung eines Behelfskrankenhauses – Klinik Oberviechtach unterstützt den Landkreis Schwandorf

 Foto: Bernhard Krebs Foto: Bernhard Krebs

Die Ausbreitung des Coronavirus trifft auch den Landkreis Schwandorf mit steigenden Fallzahlen. Um für den „Fall der Fälle“ gerüstet zu sein, wenn die Krankenhäuser in der Region an ihre Grenzen stoßen sollten, plant das Landratsamt Schwandorf vorausschauend die Einrichtung eines Behelfskrankenhauses – und wurde dabei in Oberviechtach fündig.

Oberviechtach. Dort verfügt die Asklepios Klinik nicht nur über vier leerstehende Stockwerke mit einer Maximalkapazität von 100 Betten, sondern stand bzw. steht das Team um Dr. Christian Glöckner auch beratend zur Seite.

Das Notkrankenhaus wird vom Landkreis unabhängig von der bestehenden Klinik betrieben, „aber natürlich waren wir sofort bereit, die Räume zur Verfügung zu stellen, bei der Planung zu beraten und auch ältere Betten aus unserem Lager zu holen“, so der Ärztliche Direktor der Asklepios Klinik Oberviechtach. Dr. Glöckner weiter: „Unsere eigenen Kapazitäten für Corona-Patienten sind aktuell ausreichend, doch ist es mehr als vernünftig, wenn alle Kräfte gemeinsam daran arbeiten, schnell und flexibel agieren zu können, sollte die Notwendigkeit stationärer Betreuungen steil ansteigen.“


0 Kommentare