24.08.2019, 09:25 Uhr

Gut besucht O‘zapft ist! – Die Regensburger Herbstdult startete bei bestem Wetter


Bestes Wetter und tolle Sonderpreise zwischen 17 und 18 Uhr lockten am Freitag, 23. August, schon vor der offiziellen Eröffnung der Herbstdult jede Menge Besucherinnen und Besucher auf den Dultplatz in Regensburg.

REGENSBURG Das Glöckl-Zelt selbst war nicht ganz gefüllt, als Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer das erste Fass Festbier anzapfte, einen etwas krummen und zwei gezielt Schläge später floss das Bier – und die Stimmung war bestens, noch vor 19 Uhr erglommen die ersten Partyfans die Bierbänke und verließen sie erst wieder zu später Stunde.

Maltz-Schwarzfischer freute sich, dass die Vertreter der drei Regens Brauereien – Bischofshof, Kneitinger und Spital – jedes Jahr aufs Neue die Dulten mit ihrem Gerstensaft versorgen. Die Dult in der Domstadt sei etwas Besonderes – „das Oktoberfest und das Gäubodenfest gibt es nur einmal im Jahr, die Regensburger Dult gibt es zwei Mal“. Die Herbstdult sei dabei traditionell etwas ruhiger. Die Feiernden bat sie, dass das auch in der Stadt so bleibt. Sie bat um etwas Rücksicht für die Anwohner, wenn nach der Dult noch in der Innenstadt weitergefeiert wird.

Die Dult nutzen auch die – zum Teil bereits nominierten – Kandidaten für die Kommunalwahl im März 2020. Ist die Herbstdult in Sachen Politprominenz gelegentlich weniger gut besucht, war das 2019 anders. OB-Kandidat(in) reihte sich an OB-Kandidat(in) – und der ein oder andere überlegte, wer wohl im Mai 2020 das erste Fass Dultbier anzapfen wird.


0 Kommentare