23.10.2020, 14:04 Uhr

Ausstellung Das Thon-Dittmer-Palais wird zum Zentrum junger Fotografie Fokus auf junger Fotokunst

Ausstellungsansicht „Standby-Modus“ im Innenhof des Thon-Dittmer-Palais. Foto: Stadt Regensburg, Stefan EffenhauserAusstellungsansicht „Standby-Modus“ im Innenhof des Thon-Dittmer-Palais. Foto: Stadt Regensburg, Stefan Effenhauser

Vom 23. Oktober bis zum 15. November wird im Thon-Dittmer-Palais der Fokus auf junge Fotokunst gelegt.

Regensburg. Im Innenhof ist die Ausstellung „Standby-Modus“ und in der Säulenhalle die Ausstellung „Four Stories. Junge Fotografie aus Pilsen“ zu sehen. Die Schauen laufen als Partnerausstellungen im Rahmen des „Festival Fotografischer Bilder Regensburg“.

Pop-up Ausstellung „Standby-Modus“ reflektiert die Corona-Pandemie

Das bereits im April 2020 vom Kulturreferat ausgerufene Online-Fotoprojekt „Standby-Modus“ gab Regensburger Fotografinnen und Fotografen die Möglichkeit zu zeigen, wie sie mit der Corona-Situation während des Lockdowns umgingen. Wieder aktueller denn je, stellen sich die jungen Fotografinnen und Fotografen dabei Fragen wie: Wie verändert sich der eigene, fotografische Blick aus der erzwungenen Distanz? Oder schafft genau diese eine besondere Nähe? Was machen die leeren, engen Gassen Regensburgs mit uns? An dem für die junge Fotografie-Szene Regensburgs ausgerufenen Projekt beteiligten sich Paul Dittmann, Christoph Gabler, Florian Gröschl, Jonas Höschl, Lena Konz, Jasmin Lehmer, Joao Romba, Lena Schabus, Katharina Tenberge-Holzer, Matthias Weich und Barbara Wimmer.

Junge Fotokunst „Four stories“ aus der Partnerstadt Pilsen

Unter der Leitung von Vojtech Aubrecht, Vize-Dekan, Gründer und Studioleiter des Fachbereichs Fotografie an der Ladislav-Sutnar-Fakultät in Pilsen, stellen Dozenten und Studierende, wie Martina Havlová oder Markéta Felberová ihre aktuellen, fotografischen Arbeiten aus. Im weitesten Sinne setzen sich die Fotografien, angelehnt an das kulturelle Jahresthema der Stadt Regensburg „Provinz – Stadt – Metropole“, mit dem Leben im urbanen oder ländlichen Raum auseinander.

Partnerausstellungen des „Festival Fotografischer Bilder Regensburg“

Die beiden Schauen im Thon-Dittmer-Palais laufen als Partnerausstellungen des „Festival Fotografischer Bilder Regensburg“. Nach seinem erfolgreichen Auftakt im Jahr 2017 ist das Festival ab dem 22. Oktober in die zweite Runde gegangen. Initiiert und organisiert wird es vom Regensburger Fotografen Martin Rosner und vom freien Fotokünstler Andy Scholz aus Essen. Das Festival findet in Kooperation mit dem Kulturreferat der Stadt Regensburg statt.

Mehr Informationen zum „Festival Fotografischer Bilder Regensburg“ mit dem vollständigen Programm, den beteiligten Referentinnen und Referenten, Künstlerinnen und Künstlern und zum Rahmenprogramm gibt es unter www.festival-fotografischer-bilder.de. Alle Veranstaltungen sind – soweit nicht anders angegeben – öffentlich und kostenfrei.


0 Kommentare