19.01.2011, 12:07 Uhr

Axel Hacke, Stephan Zinner, die Wellküren uva. 10. Literaturwoche im Schloss Stein

Von Axel Hacke über Peter Wawerzinek bis zu den Wellküren. Die 10. Literatur- und Medienwoche in Stein an der Traun vom 17. bis 26. Februar punktet mit hochkarätigem Programm.

STEIN AN DER TRAUN Literatur, Musik und Kabarett live erleben kann man bei der 10. Literaturwoche in Schloss Stein an der Traun.  Mit einem hochkarätigen wie auch abwechslungsreichen Programm aus Lesungen, Vorträgen, Konzerten und Kabarett sowie thematischen (Medien-)Workshops wird Literatur anschaulich vermittelt. Mit dabei sind heuer u.a. der Ingeborg-Bachmann Preisträger Peter Wawerzinek, der Münchner Autorin Annika Reich, der Dokumentarfilmer und Drehbuchautor Maurice Philip Remy und Kult-Autor Axel Hacke.

Im Februar 2011 feiert ein erfolgreiches Modellprojekt, die „Steiner Literatur- und Medienwoche“ der Schule Schloss Stein im Chiemgau ihr zehnjähriges Jubiläum. Die Organisatoren Bettina Schwarz und Wolfgang Hörl bieten seit nunmehr 10 Jahren ein hochkarätiges Literatur- und Kabarettprogramm. Ergänzt werden die öffentlichen Veranstaltungen durch thematische (Medien-)Workshops und zahlreiche Schullesungen für alle Altersstufen.

Doch nicht nur für die Schüler des Chiemgauer Privatgymnasiums und Internats ist die einwöchige Veranstaltungsreihe ein jährlich wiederkehrendes Highlight. Mittlerweile hat sich die Steiner Literatur- und Medienwoche auch zum festen Bestandteil der  oberbayerischen Kulturszene entwickelt und als Forum für exquisite Literatur- und Kabarettveranstaltungen im Chiemgau etabliert.       Von Peter Wawerzinek bis Axel Hacke und Marcus H. Rosenmüller

Ein literarisches Highlight des vielfältigen Programms ist am 22. Februar die Lesung des Ingeborg-Bachmann Preisträgers Peter Wawerzinek. In seinem Roman „Rabenliebe“ verarbeitet er persönliche Erfahrungen, wie das Verlassenwerden durch die Mutter in frühen Kinderjahren und das Leben in verschiedenen DDR-Kinderheimen.

Mit einer Doppellesung treten die Münchner Autorin Annika Reich und  der Dokumentarfilmer und Drehbuchautor Maurice Philip Remy zur Matinée am 20. Februar an. Reich liest aus ihrem Erstlingsroman „Durch den Wind“, der in Berlin und Tokyo spielt und die Sehnsuchtswelten vierer Frauen auslotet. Remy, u.a. bekannt durch seine preisgekrönte Produktion „Mogadischu“ und den Bestseller „Mythos Rommel“ stellt sein neues Werk „Das Ahnenhaus“ vor, das im Herbst kommenden Jahres erscheinen wird. Die Matinée beschließt das Akustik-Trio Bacarole mit Philipp Stauber, Ernst Teschel und Dieter Holesch, bekannt auch durch seine Filmmusik zu „Der Schuh des Manitu“ und „Manta, Manta“.

Einen weiteren literarischen Leckerbissen bietet Axel Hacke, seit mehr als zwanzig Jahren Verfasser der legendären und beliebten Kolumne „Das Beste aus meinem Leben“ für das Magazin der Süddeutschen Zeitung. Am 18. Februar bestreiten der Filmemacher Marcus H. Rosenmüller und der Schauspieler und Musiker Stephan Zinner ein gemeinsames Programm mit heiteren und nachdenklichen Texten von Oskar Maria Graf, Joachim Ringelnatz, Karl Valentin u.a. Dazu gibt das bayerische Erfolgsduo eigene Gedichte, Geschichten und Lieder zum Besten.

Amüsantes und Bissiges aus Bayern und der Welt

Kurzweilige Abende versprechen auch die geladenen Kabarettisten. Auf bayerische Politsatire vom Feinsten darf man sich bereits am 17. Februar mit den Wellküren freuen. Zum Auftakt der Steiner Literatur- und Medienwoche unterhalten die drei Schwestern der Biermösl Blosn  Moni, Burgi und Bärbi mit einer Synthese aus Volksmusik und Kabarett. Intelligentes Kabarett der Spitzenklasse bietet Hagen Rether mit seinem Programm „Liebe“. Am 25. Februar wird der begnadete Zyniker eine bittersüße Einmannshow, untermalt von Klaviermusik, präsentieren. Kürzlich wurde er in Nürnberg mit dem Deutschen Kabarettpreis ausgezeichnet.

Ironisch-Politisches, bisweilen Zynisches, doch in jedem Falle Unterhaltung auf höchstem Niveau verspricht die gemeinsame Lesung von Hans Well und Thomas Gsella, dem ehemaligen Chefredakteur des bekanntesten deutschen Satiremagazins Titanic, am 20. Februar.

Das komplette Programm findet man online unter http://www.schule-schloss-stein.de/exclusiv/literatur-medienwoche.html#programm- literaturwoche


0 Kommentare