11.11.2011, 12:53 Uhr

HDU ohne U Posse um neues Hochschul-Logo

Neues Logo verboten: Hochschule Deggendorf University darf sich so nicht mehr „University“ nennen.

DEGGENDORF Mit großem Bahnhof wurde am erst 4. Oktober das neue Logo der Hochschule Deggendorf feierlich von Deggendorfs Oberbürgermeisterin Anna Eder enthüllt. Aus der schlichten „Fachhochschule Deggendorf“, wie die Einrichtung ursprünglich hieß, war plötzlich die „Hochschule Deggendorf University (HDU)“ geworden. Wohl zu plötzlich und hochtrabend, wie sich herausstellte. Das Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst stutzte jetzt das Logo wieder zurecht.

Obwohl die Kommentare für das neue Logo von Anfang an wenig schmeichelhaft ausfielen, sprach Hochschulpräsident Dr. Reinhard Höpfl von einem „neuen Zeitalter“, das für Deggendorf und die Region anbreche. „Die Abkürzung FH gibt’s ab heute nicht mehr“, erklärte er damals. Mit dem neuen Namen wollte sich die Hochschule vor allem einen internationalen Touch geben.

Die Reaktion auf den neuen Namen folgte auf dem Fuße. „Richtige“ Universitäten beschwerten sich bei der Dienstaufsicht des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, wie Professor Dr. Höpfl nun einräumen muss. Vor allem den Passauern, die stolz darauf sind, Niederbayerns einzige Universität zu sein, soll Deggendorfs neuer Name ein Dorn im Auge gewesen sein.

Schon kurz nach der offiziellen Umbenennung mussten die Deggendorfer deshalb wieder zurückrudern. In einer Presseerklärung stellte die „HDU“ bereits am 18. Oktober klar: Die Bezeichnung „Hochschule Deggendorf University“ sei lediglich die Erläuterung der drei Großbuchstaben (und Teil des Logos), nicht aber der Name der Hochschule. „Hochschule Deggendorf University darf in diesem Zusammenhang nicht auftauchen“, hieß es in der Presseerklärung von damals.

Für den Hochschulpräsident bedeutet „University“ übersetzt zwar sowohl Universität als auch Hochschule. Doch da es sich bei der Hochschule Deggendorf eben nicht um eine University handelt, bestand das Ministerium auf eine Änderung. Künftig müssen die Deggendorfer zu „University“ den Zusatz „of applied Sciences“ schreiben. Das Kürzel „HDU“ darf die Hochschule aber behalten – obwohl jetzt wohl „HAWD“ (Hochschule für angewandte Wissenschaften Deggendorf) angemessener wäre. Auch Hochschul-Kanzler Gregor Biletzki hat hausintern bereits darauf hingewiesen, dass die Worte „Hochschule“, „Deggendorf“ und „Universität“ in dieser Kombination nicht mehr verwendet werden dürfen. Damit wird aus der „Hochschule Deggendorf University“ wieder eine „Hochschule für angewandte Wissenschaften“.

Viel Zeit und Geld ist somit umsonst investiert worden. Hochschulautos wurden zum Teil schon neu beschriftet, neue Visitenkarten gedruckt. Und auch das eben erst an der Hochschulfassade angebrachte Logo muss wieder eingestampft werden. 


0 Kommentare