07.12.2017, 07:43 Uhr

Unangenehme Änderungen Stau: Weniger MVV-Haltestellen

Alltägliches Bild in Erding: Stau, Stau, Stau (Foto: ambrozinio/123rf Stockfoto)Alltägliches Bild in Erding: Stau, Stau, Stau (Foto: ambrozinio/123rf Stockfoto)

MVV kapituliert im neuen Jahresfahrplan vor Individualverkehr

ERDING Ab kommender Woche gilt der neue Fahrplan des MVV für 2018. Einige Änderungen dürften den Erdingern nicht gefallen: Verschiedene Haltestellen werden gestrichen.

Erding erstickt im Verkehr, längst sind nicht mehr nur Stoßzeiten problematisch. Auch die Busse stehen im Stau, Verspätungen die Regel.

Grund für den MVV, mit unangenehmen Änderungen des Fahrplans zu reagieren. Der MVV sieht sich gezwungen, das Haltestellennetz unter der Woche zu kürzen. Dies betrifft vor allem die Haltestellen im Bereich der kürzlich abgerissenen Fehlbachbrücke und der Freisinger Straße. Durch das Streichen bzw. Ersetzen einiger Haltestellen in diesem Bereich soll die Einhaltung des Fahrplans stabilisiert werden. Nach Fertigstellung der Brücke sollen die gewohnten Haltestellen wieder angefahren werden. Das dürfte dann aber bis zum nächsten Fahrplanwechsel 2018/2019 auf sich warten lassen.

Möglicherweise kommen durch den ständig zunehmenden Verkehr auch noch weitere Anpassungen auf die Bürger Erdings zu. Dafür ist der MVV jedoch in ständigem Kontakt mit Stadt, Landkreis und Busunternehmern.

Alle Änderungen im Detail gibt es unter www.mvv-muenchen.de.