17.05.2011, 20:40 Uhr

Kelly Baumann vom Schwarzen Hahn Der am längsten aktive Wirt

Kelly Baumann Kelly Baumann Foto: Birgit ReinbacherKelly Baumann Kelly Baumann Foto: Birgit Reinbacher

Ganz genau will Walter Kelly Baumann nicht verraten, wie lange er die Szene-Kneipe „Schwarzer Hahn“ schon betreibt: „Sagen wir ungefähr 40 Jahre.“ Ganz sicher ist jedoch: „Ich bin der am längsten aktive Wirt Landshuts.“

LANDSHUT Das sei kürzlich bei einem Gespräch mit Wirts-Kollegen herausgekommen. Und sind wir ehrlich: Diese Behauptung nehmen wir dem rauchenden Landshuter Urgestein sofort ab.

Die Lokalsgründung beruht laut Kelly Baumann auf einen Zufall: „Mit meinem damaligen Kompagnon Franz Xaver Schmid habe ich damals ein Lokal gesucht. Wir bekamen den Schwarzen Hahn angeboten,  das Stammpublikum bestand damals noch aus Eisenhändlern.“

Zu dieser Zeit ein Lokal aufzumachen war keine leichte Sache: „Es sind damals sehr viele Lokale gestorben. Die Gastronomie Landshuts war am Boden. Wir haben den ‘Schwarzen Hahn also antizyklisch aufgemacht. Wir waren aber von der Idee überzeugt.“

Die Grundidee der beiden: „Solang’s läuft, machen wir’s.“ Deshalb wird kurzerhand umgebaut, „die Küche kam weg, dafür der Tresen hin“ und das „reine Trinklokal, in dem es bis heute Sandwiches und Kommunikation gibt“ konnte eröffnet werden. 

Anscheinend hatten die beiden den Nerv der Zeit getroffen, denn „am ersten Abend war das Lokal so bummvoll, dass niemand auch nur umfallen konnte. Wir waren überrascht, wie gut das anlief.“

Düstere Wolken zogen jedoch im zweiten Jahr des Bestehens auf: „Wir hatten eine Brandstiftung. Der Mangel an Sauerstoff erstickte jedoch das Feuer – das spricht fürs Rauchen“, so der wohl bekannteste Raucher Landshut mit einem verschmitzten Lächeln.

Im Oktober 1977 bekommt der Schwarze Hahn Gesellschaft, indem das Kinoptikum daneben einzieht. Äußerst passend, wenn man erfährt, dass Kelly Baumann Film und Fernsehen studiert hat, bevor ihn die Wirtshauskultur in Beschlag nahm. 

So manch Prominenter wie Sigi Zimmerschied oder der „Kaiser von Schexing“ hat im Schwarzen Hahn schon über seinem Bier gebrütet, so manch innovative Idee für Landshut, wie beispielsweise das JUZ, hat hier ihren Anfang genommen.

Den Kompagnon hat Kelly Baumann mittlerweile gewechselt. Das Lokal nicht. „Ich habe jedes Getränk, das ich hier serviere, selbst ausprobiert.“ 

Selbstbedienung am Tresen ist das ungeschriebene Gesetz des Lokals. Auf eine Jubiläumsfeier angesprochen ist für Kelly Baumann klar: „Die haben wir doch bereits regelmäßig. Und zwar das Landshuter Stadtspektakel!“. 


0 Kommentare