09.12.2011, 09:56 Uhr

Sein Einsatz gegen Hannover ist noch nicht sicher Martin Davidek ist ein Kannibale

Martin Davidek (25) ist jetzt ein Kannibale. Foto: Tobias GrießerMartin Davidek (25) ist jetzt ein Kannibale. Foto: Tobias Grießer

Über mehrere Tage haben sich die Verhandlungen der Cannibals-Verantwortlichen mit Martin Davidek bzw. dessen Agenten hingezogen. Jetzt ist klar: Der 25-jährige Stürmer schließt sich ab sofort den Landshuter an.

LANDSHUT Manager Bernd Truntschka sorgte in den vergangenen Tagen dafür, dass die finanziellen Grundlagen für die Verpflichtung Davideks geschaffen wurden. Und Coach Jiri Ehrenberger verkündete: „Wir sind uns mit dem Spieler und seinem Vermittler einig, letztgenannter arbeitet nun mit Hochdruck an der Freigabe von Martin Davideks letztem Verein in Tschechien", so der sportliche Leiter und Trainer auf der Homepage der Landshut Cannibals.

Ob der 25-Jährige, der zuletzt für den SK Kadan in der zweiten tschechischen Liga spielte, bereits am heutigen Freitag im Heimspiel gegen die Hannover Indians auflaufen kann, steht allerdings noch nicht fest. Das hängt davon ab, wie schnell die Freigabe kommt und wie lange das Lizenzierungsverfahren dauert. Truntschka zum Wochenblatt: „Grundsätzlich ist alles geklärt. Jetzt geht es nur noch darum, dass wir die Spielgenehmigung bis 12 Uhr bekommen."

Auch kurzfristig wird entscheiden, ob Frantisek Mrazek gegen die Indianer spielen kann. Er zog sich gegen den SC Riessersee eine schmerzhafte Muskelverletzung zu, trainierte aber bereits wieder mit der Mannschaft.

Fehlen wird dagegen definitiv Andrej Bires, der zu einem Lehrgang der slowakischen U20-Nationalmannschaft nach Bratislava eingeladen wurde. Die U20 der Slowakei nimmt an der Weltmeisterschaft in Kanada (26. Dezember bis 5. Januar) teil. Wie lange Bires den Niederbayern fehlen wird, steht noch nicht fest. Bires bestreitet am heutigen Freitag ein Testspiel. „Danach wird der slowakische Kader nominiert", so Bernd Truntschka. Ob sich der 18-Jährige für die U20 empfehlen konnte, wird sich dann zeigen.

Für den deutschen Kader für die B-WM in Garmisch-Partenkirchen (11. bis 17. Dezember) wurde Stephan Kronthaler nominiert. Der Verteidiger wird den Landshutern also  in den Partien gegen Hannover sowie in Kaufbeuren und in Rosenheim fehlen. Für das Heimspiel gegen Heilbronn (18. Dezember) wäre sein Einsatz wieder möglich.


0 Kommentare