15.04.2015, 18:25 Uhr

Landebahn vorübergehend gesperrt Bruchlandung in Straubing-Wallmühle: Pilot-Opa (83) schrottet seine "Piper Seneca"

Blaulicht Foto: Tobias GrießerBlaulicht Foto: Tobias Grießer

Eine kapitale Bruchlandung hat ein betagter Pilot am Mittwoch am Flugplatz Straubing-Wallmühle hingelegt.

ATTING Am Mittwoch (15.04.2015) gegen 13:50 Uhr befand sich ein 83-jähriger Pilot mit seiner zweimotorigen „Piper Seneca“ auf dem Landeanflug zum Flugplatz Wallmühle. Der Senior war in Weiden mit Ziel Straubing gestartet. Beim Landevorgang kippte die Maschine leicht nach vorn über und setzte am Asphalt auf. Glücklicherweise wurde bei diesem Manöver niemand verletzt.

Von der Flugplatzleitung wurde umgehend der Start- und Landebetrieb am Flugplatz eingestellt und das Luftfahrtbundesamt sowie die Polizeiinspektion Straubing verständigt. Die Polizeiinspektion Straubing hat vor Ort die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen und konnte nach Mitteilung des Luftfahrtbundesamtes die Unfallstelle räumen lassen, so dass nach ca. 2 Stunden der Flugbetrieb wieder aufgenommen wurde. Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens können bislang noch nicht gemacht werden.


0 Kommentare