09.10.2019, 18:16 Uhr

Bilanz für das dritte Quartal 2019 Deutlicher Anstieg beim Wohnungsbau im Landkreis Regensburg – Siedlungsdruck aus der Stadt nimmt weiter zu

Im Landkreis Regensburg wird rege gebaut, so wie hier in Nittendorf. (Foto: LRA/Beate Geier)Im Landkreis Regensburg wird rege gebaut, so wie hier in Nittendorf. (Foto: LRA/Beate Geier)

Im Landkreis Regensburg entsteht spürbar zusätzlicher Wohnraum. Im dritten Quartal 2019 wurden insgesamt 482 neue Wohnungen genehmigt. Das ist ein Anstieg um fast 78 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (Juli bis September 2018: 271 genehmigte Wohnungen). In den ersten neun Monaten des Jahres 2019 erhielten somit 1.255 Wohnungen grünes Licht. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 970.

LANDKREIS REGENSBURG Darunter waren unter anderem 182 Einfamilienhäuser, 145 Wohnungen in Zwei- und Mehrfamilienhäusern, 40 Einzelwohnungen in bereits bestehenden Gebäuden und 113 Wohnungen mit gemischter Nutzung (Wohnen und Gewerbe). Von den 482 Wohneinheiten durchliefen 281 das Genehmigungsverfahren im Landratsamt; 201 unterlagen dem sogenannte Freistellungsverfahren, bedurften also aufgrund der gegebenen Bebauungsplan-Konformität keiner Genehmigung.

Die Nachfrage nach Miet- und Eigenimmobilien im Großraum Regensburg ist unvermindert hoch. Schon seit einigen Jahren schlägt der Siedlungsdruck aus der Stadt Regensburg verstärkt auch auf den Landkreis durch. Landrätin Tanja Schweiger bedankt sich daher bei allen, die mit ihren Bau-Projekten zur Entspannung beitragen. „Wir sind auf einem guten Weg, der großen Nachfrage nach Wohnraum im Landkreis Regensburg gerecht zu werden“, sagt Landrätin Tanja Schweiger. Es sei ihr wichtig, „dass jeder, der im Landkreis bleiben oder sich hier niederlassen will, das auch tun kann“. Die Landkreisbehörde werde daher auch in Zukunft Bauwillige nach besten Kräften bei der Erteilung von Genehmigungen unterstützen.


0 Kommentare