19.10.2018, 13:47 Uhr

Ratschläge der Polizei So wird es ein unbeschwerter Kirta-Besuch

Foto: chalabala/123RF (Foto: chalabala/123RF)Foto: chalabala/123RF (Foto: chalabala/123RF)

Der Leiter der Dingolfinger Polizeiinspektion rät zu Vor- und Rücksicht.

DINGOLFING Der Dingolfinger Kirta steht wieder vor der Tür. Die Polizeiinspektion Dingolfing ist an einer guten Zusammenarbeit mit allen Bürgerinnen und Bürgern interessiert und bittet für einen reibungslosen Ablauf folgende Ratschläge zu beherzigen:

Besuchen Sie den Dingolfinger Kirta zu Fuß oder benutzen Sie Taxis und Busse. Die Polizei wird auch heuer wieder Alkoholkontrollen durchführen. Kein Verlust des Führerscheins, kein Unfall und erst recht keine Verletzten sollen die Kirtatage überschatten.

Rufen Sie sofort die Polizei, wenn Sie Sachbeschädigungen bemerken, wenn Besucher angepöbelt werden und sich Randale abzeichnet. Raufbolde, die auf dem Kirta angetroffen werden, erhalten ein Aufenthalts- und Betretungsverbot für den Festplatz.

Die Polizei wird auf dem Festplatz und im Umfeld Streife gehen, um den Festbesuchern ein Gefühl der Sicherheit zu geben und auch Jugendschutzkontrollen durchführen. Nicht geduldet wird Falschparken auf Geh- und Radwegen, auf Behindertenparkplätzen, Rettungswegen und in Feuerwehranfahrtszonen. Die Polizei und der Verkehrsüberwachungsdienst der Stadt Dingolfing werden verbotswidriges Parken konsequent beanstanden. Auf Rettungswegen abgestellte Fahrzeuge werden abgeschleppt. Benützen Sie deshalb die gut ausgeschilderten und reichlich vorhandenen Parkplätze.

Die Sicherung persönlicher Wertgegenstände sollte für jeden Festbesucher selbstverständlich sein. Verstauen Sie Wertsachen und Geldbörsen in Innentaschen, um Diebstähle und Verlust zu vermeiden.

Die Polizei wünscht allen Besuchern unbeschwerte Stunden auf dem Dingolfinger Kirta.

Max Mundt

Erster Polizeihauptkommissar

Dienststellenleiter


0 Kommentare