15.04.2019, 15:51 Uhr

An der Brücke hängen geblieben: FTO-Brücke wurde zu fatalem Hindernis


Brücke und geladene Fahrzeuge beschädigt

LANDKREIS/FLUGHAFENTANGENTE Am Montagnachmittag, 15. April, gegen 14 Uhr fuhr ein 33-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Landshut mit seiner Sattelzugmaschine samt Tieflader auf die Flughafentangente Ost (FTO) an der Einfahrt Erding Mitte in Fahrtrichtung A 94/Markt Schwaben auf. Auf dem Tieflader hatte er einen Radlader sowie einen Bagger einer Eittinger Firma geladen.

An der Brücke Erding Mitte über die Flughafentangente Ost, der Staatsstraße 2580, blieb er mit der Baggerschaufel hängen, da der Hydraulikarm nicht komplett eingefahren war, wodurch die 500 kg schwere Baggerschaufel vom Baggerarm gerissen und auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurde. Der Hydraulikarm des Baggers selbst wurde verschoben und der Bagger gegen den Radlader gedrückt, wodurch das Führerhaus verzogen wurde und die Scheiben brachen. Durch den Aufprall wurde der Bagger halb vom Tieflader geschoben und musste durch eine Spezialfirma mittels Kran geborgen werden. Auch die Baggerschaufel selbst musste geborgen werden.

Für die Bergungsmaßnahmen war die FTO noch bis in die Abendstunden komplett gesperrt. Die Ableitung des Verkehrs wurde durch Unterstützungskräfte der Bereitschaftspolizei übernommen.

Durch den Unfall wurde das Mauerwerk der Brücke beschädigt, ein Rohr abgerissen, die Leitplanke zerschrammt und die Fahrbahn selbst in Mitleidenschaft gezogen.

Am Bagger entstand Totalschaden, der Radlader wurde am Führerhaus stark beschädigt. Der Gesamtschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf ca. 50.000 Euro belaufen.

Die Fahrbahn wurde durch ausgelaufenes Hydrauliköl sowie Glassplitter vom gebrochenen Führerhaus des Baggers und des Radladers verschmutzt, weshalb eine Spezialfirma mit der Reinigung in Absprache mit der Straßenmeisterei Erding beauftragt werden musste. Verletzt wurde wie durch ein Wunder niemand.

Vor Ort waren die Feuerwehren Moosinning und Aufkirchen mit im Einsatz.