12.06.2019, 12:37 Uhr

Freisinger Polizei „gut beschäftigt“: Hochkonjunktur für Einbrüche

Das Kardinal-Döpfner-Haus war Ziel eines Einbruchs. (Foto: fw)Das Kardinal-Döpfner-Haus war Ziel eines Einbruchs. (Foto: fw)

Gleich drei Einbrüche in und um Freising innerhalb weniger Tage

FREISING Prominentestes Ziel eines Einbruchs war das Kardinal-Döpfner-Haus am Freisinger Domberg. In der Zeit von Dienstag, 11. Juni, 17.15 Uhr bis 12. Juni, 6.45 Uhr gelangten bislang unbekannte Täter dort in das Gebäudeinnere.

Wie genau man sich den Zutritt verschaffte, ist noch unklar. Im Inneren versuchten der oder die Täter Büroräume aufzubrechen, was schließlich auch bei einem Büro gelang. Dabei wurde ein niedriger dreistelliger Eurobetrag erbeutet. Der angerichtete Sachschaden jedoch beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Auch über das verlängerte Wochenende wurden zwei Einbrüche im Inspektionsbereich gemeldet:

In Hohenkammer in der Jahnstraße wurde auf einer Baustelle ein Werkzeugcontainer aufgebrochen. Die darin befindlichen Baumaschinen wurden entwendet.Es entstand dadurch ein Schaden im niedrigen vierstelligen Eurobereich.

Die Tatzeit war hier zwischen Freitag, 7. Juni, 12 Uhr, bis Dienstag, 11. Juni, 7 Uhr.

Ein weiteres Einbruchsziel war ein Büroraum in der Freisinger Kammergasse (im Bereich zwischen Ziegel- und Amtsgerichtsgasse). Tatzei war hier ebenfalls zwischen Freitag, 7. Juni, 13.30 Uhr bis Dienstag, 11. Juni, 7 Uhr.

Hier drangen ebenfalls bislang unbekannte Täter über ein Fenster in das Gebäude ein und versuchten einen darin befindlichen Tresor zu öffnen, was jedoch misslang. Somit entstand kein direkter Beuteschaden, der verursachte Sachschaden (beschädigtes Fenster und Tresor) dürfte sich jedoch auf ca. 3.000 Euro belaufen.

Wer Hinweise zu einem der Einbrüche geben kann, wird gebeten sich unter der Telefonnummer 08161/5305-0 mit der PI Freising in Verbindung zu setzen.