07.11.2019, 14:55 Uhr

Ermittlungserfolg Kripo Passau klärt Raubüberfälle auf Tankstelle auf

Foto: huettenhoelscher/123RF (Foto: huettenhoelscher/123RF)Foto: huettenhoelscher/123RF (Foto: huettenhoelscher/123RF)

Die Überfälle auf eine Tankstelle im Mai bzw. Juni diesen Jahres konnten geklärt werden. Die Ermittler der Kriminalpolizei Passau konnten in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Passau sowie in Zusammenarbeit mit den österreichischen Polizeibehörden einen Tatverdächtigen ermitteln.

BAD FÜSSING Wie berichtet überfiel am 29. Mai 2019 sowie am 20. Juni 2019 ein bislang Unbekannter eine Tankstelle. Das Vorgehen, in beiden Fällen führte der Mann eine Axt mit, sowie die Beschreibungen des Tatverdächtigen war in beiden Fällen identisch.

Die Kripo Passau übernahm die weiteren Ermittlungen. Insbesondere mussten verschiedene Spuren ausgewertet und verglichen werden, um einen möglichen Tatbezug herzustellen. So konnte unter anderem durch die Wasserwacht in einem Badeweiher in Pocking ein Rucksack mit Kleidungsstücken sowie die vermutlich bei der Tatausführung mitgeführte und benutzte Spaltaxt geborgen werden.

Nach Abschluss der kriminaltechnischen und –taktischen Ermittlungsmaßnahmen kann die Kriminalpolizei nun einen Erfolg vermelden. Sie konnte einen 17-jährigen Österreicher als dringend tatverdächtig ermitteln, die beiden Überfälle auf die Tankstelle in Bad Füssing begangen zu haben. In den Focus der Ermittlungen gelangte der Jugendliche, nachdem er Mitte September im österreichischen Obernberg ebenfalls eine Tankstelle überfallen hat und gefasst wurde.

Da sich der 17-Jährige seither in einer österreichischen Haftanstalt befindet, wird die Staatsanwaltschaft Passau die beiden Fälle an die österreichische Justiz zur weiteren Bearbeitung abgeben.


0 Kommentare