20.01.2020, 12:09 Uhr

Bei Kontrolle am Bahnsteig Syrer beißt Bundespolizistin in den Arm!

(Foto: Archiv)(Foto: Archiv)

Anschließend flüchtete er über die Gleise

PASSAU. Am Samstag (18. Januar) kontrollierte gegen 17.15 Uhr eine Streife der Bundespolizei den aus Österreich einfahrenden Zug REX 1784. Ein Fahrgast, ein 30-jähriger Syrer wollte sich nicht polizeilich kontrollieren lassen. Immer wieder versuchte der Mann, sich der Einreisekontrolle zu entziehen. Beim Versuch, den Syrer festzuhalten, biss er eine Bundespolizistin in den Arm, spuckte sie an und flüchtete zu Fuß über die Gleise 5 und 3. Eine hinzugerufene Streife der Bundespolizei konnte mittels Taschenlampe einen einfahrenden Güterzug vor der Gefahr in den Bahngleisen warnen. Glücklicherweise waren keine anderen Züge im Bahnhof Passau unterwegs. Die Bundespolizisten verfolgten den Syrer und konnten ihn an der Verladerampe beim Gleis 1 stellen und festnehmen. Der Syrer konnte der Bundespolizei keine gültigen Einreisedokumente vorweisen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde gegen den 30-Jährigen Untersuchungshaft erwirkt, er wurde in die JVA Passau eingeliefert. Die Beamtin wurde nicht verletzt und konnte ihren Dienst fortsetzen.


0 Kommentare