29.01.2019, 12:33 Uhr

Positive Bilanz Sicherheitswacht war 2018 erfolgreich unterwegs

Inspektionsleiter Josef Frei (li.) und die Mitglieder der Sicherheitswacht zogen Bilanz. (Foto: Polizei)Inspektionsleiter Josef Frei (li.) und die Mitglieder der Sicherheitswacht zogen Bilanz. (Foto: Polizei)

In 239 Streifengängen im Stadtgebiet Pfarrkirchen waren die Angehörigen der Pfarrkirchner Sicherheitswacht im Jahr 2018 unterwegs. Und das sehr erfolgreich, wie sich bei der Jahresschlussbesprechung in der Pfarrkirchner Polizeiinspektion zeigte.

PFARRKIRCHEN Insgesamt engagieren sich in der Pfarrkirchner Sicherheitswacht ehrenamtlich neun „Bürger für Bürger“. Inklusive Aus- und Fortbildung fungierten sie im vergangenen Jahr 1.035 Stunden als Bindeglied zwischen der Bevölkerung und der Polizei. Vor allem in der Ringallee, im Bahnhofsbereich, in den Rottauen sowie am P&R-Parkplatz, aber auch verstärkt im Schulzentrum waren die Ehrenamtlichen bei 239 Streifengängen unterwegs. Gerade im Bahnhofsbereich, wo es im vergangenen Jahr zunehmend Ordnungs- und Sicherheitsprobleme gegeben hat, unterstützten die drei Frauen und sechs Männer der Sicherheitswacht die Pfarrkirchner Polizei tatkräftig. Deren sichtbare Präsenz mit Personalienfeststellungen und Platzverweisen trug erheblich zur Beruhigung der Situation bei.

Zu den jährlichen Einsätzen zählen unter anderem der Pfarrkirchner Faschingsumzug, das Rottaler Volksfest und das Altstadtfest. Aktuell haben die „Sicherheitswachtler“ auch die Eisbahn am Marienplatz verstärkt im Blick. Weil brenzlige Situationen nicht ganz ausgeschlossen werden können - am 09.05.2018 wurde ein „Sicherheitswachtler“ beim Einschreiten von einem unter Drogen stehenden Mann (41) in der Ringstraße attackiert - sind die neun Ehrenamtlichen im Alter von 26 bis 58 Jahren grundsätzlich immer als Doppelstreife unterwegs und haben ein Pfefferspray dabei.

Wie wertgeschätzt das Engagement wird, zeigt sich auch daran, dass alle Sicherheitswachtangehörigen neue, hochwertige Funktionskleidung mit der Aufschrift „Sicherheitswacht“ und entsprechendes Einsatzequipment erhielten. Und der niederbayerische Polizeipräsident Herbert Wenzl ließ als kleines Zeichen des Dankes und der Anerkennung vom Pfarrkirchner Dienststellenleiter Josef Frei kleine Präsente aushändigen. Dieser bilanzierte das zurückliegende Jahr und bedankte sich für die enge, vertrauliche und auch sehr erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Pfarrkirchner Polizeibeamten und den Sicherheitswacht-Angehörigen im vergangenen Jahr.


0 Kommentare