31.08.2018, 10:12 Uhr

Großeinsatz JVA in Kronach muss nach Brand geräumt werden

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Ein Brand in der Justizvollzugsanstalt Kronach sowie die Verlegung der Insassen beschäftigt seit Freitagmorgen, 31. August, eine große Anzahl Einsatzkräfte von Feuerwehr, Justiz und Polizei. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg haben die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen.

KRONACH Kurz nach 6 Uhr bemerkten Angestellte der JVA das Feuer im zweiten Stock des Gebäudes. Die Einsatzkräfte der alarmierten Feuerwehr konnten die Flammen schnell unter Kontrolle bringen und führen derzeit noch vereinzelte Löscharbeiten mit Einsatzkräften des Technischen Hilfswerks durch. Bedienstete der Justiz brachten die Häftlinge zwischenzeitlich in einen gesicherten Bereich innerhalb des Gefängnisses. Nach bisherigen Erkenntnissen dürfte das Feuer im Bereich der Lüftungsanlage einer Gefängniszelle ausgebrochen sein. Nach derzeitigem Stand wurde ein Justizangestellter bei dem Brand leicht verletzt. Beamte des Fachkommissariats der Kripo Coburg haben die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.

Da nicht eingeschätzt werden kann, inwieweit sich noch Brandherde in den Zwischendecken des Gebäudes befinden, wird die JVA sicherheitshalber geräumt. Die rund 100 Häftlinge werden mit Unterstützung von Einsatzkräften aus angrenzenden Regierungsbezirken in andere Justizvollzugsanstalten verlegt.

Der Bereich um die Justizvollzugsanstalt ist weiträumig abgesperrt, es muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.


0 Kommentare