11.02.2019, 14:01 Uhr

Jahreshauptversammlung Top-Ten e. V. blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück

(Foto: Top-Ten e. V.)(Foto: Top-Ten e. V.)

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung blickte Vorstand Albert Kaiser mit seiner Vorstandschaft und einem Großteil der Mitglieder des Kickboxvereins Top-Ten e. V. Obertraubling auf ein erfolgreiches und vielfältiges Jahr 2018 zurück.

OBERTRAUBLING Zunächst eröffnete der 1. Vorsitzende Albert Kaiser die Generalversammlung mit Begrüßung der zahlreich erschienenen Vereinsmitglieder, den anwesenden Ehrenmitgliedern, Angehörigen sowie Freunden des Vereins. Im Anschluss stellte die Vorstandschaft alle Höhepunkte und vielfältigen Ereignisse des Vereinsjahres vor und gab einen Rückblick auf das abgelaufene Jahr 2018, in dem die erstmals durch Timur Kopp ausgetragene Obertraublinger Veranstaltung „Bavaria Cup“ und die Weltmeisterschaft in Jamaika/Ukraine im Mittelpunkt standen. Mehrere Bayerische, Süddeutsche und Deutsche Meistertitel verzeichnete der Top-Ten im letzten Jahr. Mit dem Drittplatzierten Cornelius Hofmann, dem Vize-Weltmeister Jan Schabbel und Doppel-Weltmeister Tobias Schmeilzl kehrten zudem drei glückliche Sportler von den Weltmeisterschaften in der Ukraine (Ringsportarten) / Jamaika (Kampfmattensportarten) zurück – damit war 2018 auch international ein voller Erfolg.

Ein weiterer wichtiger Tagespunkt war die Vorstellung des neuen Trainerstabs des Vereins. Mit dem Obertraublinger Timur Kopp hat der Verein einen neuen, erfahrenen, zuverlässigen und charakterstarken Cheftrainer, so Albert Kaiser. Als Trainingsleiter wird auch der Schwarzgurtträger Jan Schabbel fungieren. Außerdem folgen mehrere Jugend- und Kindertrainer, die gerade in der Vorbereitung zum Meistergrad stehen und bereits seit einiger Zeit Erfahrungen als Kickboxtrainer sammeln. Die langjährigen Erfolgstrainer Albert und Christine Kaiser wurden mit einem kleinen Geschenk verabschiedet. Kaiser, der selbst zehn Weltmeister hervorbrachte, wünschte den jungen Nachwuchttrainern eine glückliche Hand und viel Durchhaltevermögen. Kaiser selbst war über 40 Jahre als Trainer tätig.

Zum Schluss der Versammlung bedankte sich Albert Kaiser, der noch bis Ende 2019 federführend den Verein leitet, bei der Vorstandschaft, besonders bei seiner Frau Christine, bei den Trainern und bei allen ehrenamtlichen Helfern für die stets gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Sein besonderer Dank ging auch an die Gemeinde Obertraubling, die den Kampfsportverein seit Jahren fördert und die Schulturnhalle sowie das Leo Graß Sportzentrum zur Verfügung stellt.


0 Kommentare