28.08.2020, 15:32 Uhr

Rundweg NatUrWald-Runde ins tiefe Schussbachtal

Angelika Leitermann, 1. Bürgermeisterin der Gemeinde Arnbruck (2.v.r.), Renate Kollmer, Touristinformation Arnbruck (1.v.l.), Jürgen Völkl, Forstbetriebsleiter des Forstbetriebs Bodenmais (1.v.r), Heinrich Schmidt, Naturparkvorsitzender (3.v.l.) und Johannes Matt, Gebietsbetreuer für die Arberregion (2.v.l.), stellten gemeinsam den neuen Naturlehrpfad vor. Foto: NaturparkAngelika Leitermann, 1. Bürgermeisterin der Gemeinde Arnbruck (2.v.r.), Renate Kollmer, Touristinformation Arnbruck (1.v.l.), Jürgen Völkl, Forstbetriebsleiter des Forstbetriebs Bodenmais (1.v.r), Heinrich Schmidt, Naturparkvorsitzender (3.v.l.) und Johannes Matt, Gebietsbetreuer für die Arberregion (2.v.l.), stellten gemeinsam den neuen Naturlehrpfad vor. Foto: Naturpark

Neuer Naturlehrpfad von Naturpark und Gemeinde Arnbruck.

Arnbruck. Das Schussbachtal bei Arnbruck zeichnet sich durch einen abwechslungsreichen Bergmischwald aus. Eine naturnahe Waldbewirtschaftung fördert dort die Strukturvielfalt, den hohen Tannenanteil, sowie die Menge an Alt- und Totholz. Das Totholz wiederum kommt einer Vielzahl teils im Verborgenen lebenden Tier- und Pilzarten, wie beispielsweise der Bechsteinfledermaus oder dem totholzbesiedelnden Zunderschwamm zu Gute. Aber im tiefen Schussbachtal sind noch weitere Geheimnisse wie die Quarzgrube und das „Rauchloch“ versteckt.

Nun bietet ein neuer Naturparklehrpfad auf einem abwechslungsreichen Rundwanderweg die Möglichkeit den „NatUrWald“ zu erwandern. Entlang des 8,6 Kilometer langen Weges erfährt man auf neun Infotafeln Interessantes und Wissenswertes zur Geologie, den vorkommenden Tier- und Pflanzenarten, sowie Geschichtliches aber auch „Geschichten“. Bei der Quarzgrube lädt nun eine Naturpark-Liege zum Verweilen ein. Ausgangspunkte für die Wanderung sind die Wanderparkplätze „Poschinger Hütte“ oder „Abgebrannte Brücke“.

Die Maßnahme wurde gemeinsam von Naturpark Bayerischer Wald und der Gemeinde Arnbruck durchgeführt. Der Weg liegt teilweise auf dem Gebiet des Forstbetriebs Bodenmais der Bayerischen Staatsforsten, der deshalb das Vorhaben gerne unterstützt hat. Begleitet wurde die Maßnahme von der Unteren und der Höheren Naturschutzbehörde. Das Gesamtvolumen betrug etwas mehr als 10.000 Euro. Bei einem Fördersatz von 50 % aus der Naturparkförderrichtlinie flossen somit über 5.000 Euro an Zuschüssen. Dank der guten Zusammenarbeit ist nun die Gemeinde Arnbruck um ein naturverträgliches Angebot für Gäste und Einheimische reicher.

„Mit dem neuen Lehrpfad zeigen wir, welche Naturschätze die Gemeinde Arnbruck zu bieten hat und bringen diese Gästen wie Einheimischen gleichermaßen näher. Wir wünschen uns nun, dass die Besucher an diesen schönen Lehrpfad Gefallen finden“, so 1. Bürgermeisterin Angelika Leitermann.

„Wir freuen uns, dass wir die Gemeinde Arnbruck mit diesem Naturparklehrpfad bereichern konnten. Der Naturpark Bayerischer Wald steht ein für einen naturverträglichen Tourismus, für Besucherlenkung und für enge Kooperation mit den Naturparkgemeinden“, so der Naturparkvorsitzende Heinrich Schmidt.

An die Vorstellung des Naturlehrpfades anschließend lud der Gebietsbetreuer für die Arberregion Johannes Matt zu einer geführten Wanderung in das tiefe Schussbachtal ein. Bei den 15 Teilnehmern der Wanderung fand die „NatUrWald-Runde“ gleich guten Anklang und großen Gefallen.


0 Kommentare